campus inter|national - Die Konzertreihe im Mediencampus Villa Ida


 

24. November 2018, campus inter|national #156, Blüthner Classic

 

Adela Liculescu (ROM) - p

 

Werke von Beethoven (Apassionata), Granados (Goyescas), Brahms, Schubert, Strawinski (Petruschka)

 

 

 

15. Dezember 2018, campus inter|national #157, Jazz

 

Angelika Niescier (DEU) - as

Simone Zanchini (ITA) - acc

Stefano Senni (ITA) - b

 

Echo Jazz, Preis der deutschen Schallplattenkritik, Albert-Mangelsdorff-Preis: Sie zählt zu den hochdekorierten Musikerinnen des zeitgenössischen Jazz in Deutschland – Angelika Niescier. Vor allem ihre Band sublim und die NYC Five, mit denen sie wohl alle großen Festivals spielte, standen im Mittelpunkt der öffentlichen Wahrnehmung. Völlig zu Unrecht wurde hingegen ihr 2012 im Rahmen eines Kompositionsauftrages in Südtirol entstandenes italienisches Trio bislang etwas weniger beachtet. Stimmungsvolle Balladen, zupackende up-tempo-Nummern, strukturierte Freiheit in der Improvisation, imaginierte Folklore und die offene Philosophie des Trane’schen Saxofonspiels verbinden sich in der Musik des Trios zu einer lebendigen, mitreißenden Mischung, in der Anleihen bei der (Straßen)-Musik Gianni Coccias ebenso selbstverständlich und gleichberechtigt vertreten sind wie die Harmolodics Ornette Colemans oder klassische Komposition …

 

 

 

 

12. 01. 2019, campus inter|national #158, Jazz

 

 

Johannes Bigge Trio (D)

 

 

 

Johannes Bigge – p

 

Athina Konthou – b

 

Moritz Baumgärtner – dr

 

 

 

Johannes Bigge, Träger des Jazz-Nachwuchspreises und noch keine 30 Jahre alt, hat sich mit seinen Mitstreitern Atina Konthou und Moritz Baumgärtner schnell in die erste Reihe der vielen Klaviertrios gespielt. Davon zeugt allein schon die Tatsache, dass „Pegasus“, die Debut-CD des Trios, bei Nils Wograms Label NWog erschienen ist, das sich unabhängigen musikalischen Geistern widmet. Natürlich sind – bei einem so jungen Klaviertrio nicht ungewöhnlich – verschiedene Einflüsse auf die Musik Johannes Bigges erkennbar: die frühe Prägung durch die klassische Klavierausbildung, die Jugendeinflüsse aus Rock und Pop und natürlich der Jazz. All diese Zutaten vermengen sich bei Johannes Bigge zu einer musikalisch hoch interessanten Musik, die von Athina Konthou geerdet und von Moritz Baumgärtner akzentuiert und vorangetrieben wird.

 

 

 

 

02. 02. 2019, campus inter|national #159, Jazz

 

 

 

Karin Hammar Fab 4 (SVE)

 

 

 

Karin Hammar – tb

 

Andreas Hourdakis – gt

 

Niklas Fernqvist – b

 

Fredrik Rundqvist – dr

 

 

 

Jazz aus Schweden: die Posaunistin Karin Hammar stellt ihr neues Quartett vor – Fab 4! Der Verweis auf eine einschlägig berüchtigte Band aus Liverpool ist nicht zufällig, denn melodische wie rhythmische Elemente der früher so genannten Beatmusik spielen in Karin Hammars Kompositionen ebenso eine Rolle wie der Modern Jazz in seinen unterschiedlichen Facetten. Zwischen 2000 und 2008 agierte sie mit ihrer ebenfalls Posaune spielenden und singenden Schwester in der Band Sliding Hammers, die vor allem in Japan reüssierte. Nach der Auflösung dieser Band und der Gründung ihres ersten eigenen Quartetts wurde sie von ihrem Landsmann Nils Landgren gefördert, der sie unter anderem 2011 in das Ensemble der Jazz Baltica holte. Inzwischen ist sie längst aus seinem Schatten herausgetreten und präsentiert mit Fab 4 das zweite Quartett unter eigenem Namen. Modern Jazz mit Einflüssen aus Salsa, Bossa Nova, Bop, Swing und Popmusik.