campus inter|national - Die Konzertreihe im Mediencampus Villa Ida


 

12. November 2022, campus inter|national #197, Jazz

 

Bruon Angelini (FRA) - p

Éric Plandé (FRA) - reeds

 

 

 

“Black Moon” nennen der französische Pianist Bruno Angelini und sein Landsmann, der Saxofonist Eric Plandé, ihre erste gemeinsame CD. Dabei kennen sich die beiden bereits seit dem Anfang der 1990er Jahre, haben auch immer wieder gemeinsame Projekte realisiert, doch entstand erst 2018 ein greifbares Ergebnis ihrer Zusammenarbeit. 1990 lernen sich die beiden Musiker in Paris kennen und spielen seitdem in den verschiedensten Besetzungen zusammen. Sie sind sowohl von Jazzlegenden wie John Coltrane, Paul Bley, Paul Motian oder Robert Fripp als auch von Werken eines Claude Debussy, Igor Strawinsky oder eines Olivier Messiaen inspiriert. Sie verstehen sich als „créateurs d’ambiances“, ihre Musik entsteht aus verschiedenen Stimmungen. Ob Solist oder Begleiter – die Rollen wechseln ständig, in jedem Musiker spiegelt sich der andere. Und es entstehen geniale Improvisationen, die aus dem Nichts beginnen und alles erreichen können.

 

 

 

17. Dezember 2022, campus inter|national #198, Jazz

 

 

Emil Viklický  (TCH) - p

Pavel Hruby (TCH) - bcl

 

 

Man nennt ihn den “Patriarchen des tschechischen Jazzpianos“: Emil Viklický. In der Tat nimmt der 74 Jahre junge Pianist im Jazz unseres Nachbarlands eine herausragende Stellung ein, nicht zuletzt, weil er einziges europäisches Mitglied der Lincoln Center Bigband von Wynton Marsalis ist. Vor allem aber, weil er immer wieder aus den Bahnen des Konventionellen ausbricht. Erst vor einigen Jahren kam es – nach der erfolgreichen Uraufführung seines dritten Konzerts für Klavier und Orchester – zu einer äußerst fruchtbaren Zusammenarbeit mit dem jungen Trompeter Miroslav Hloucal. In diese Phalanx des Ungewöhnlichen ist auch seine seit Kurzem bestehende Zusammenarbeit mit dem Bassklarinettisten Pavel Hruby einzuordnen. Ungewöhnliche Klänge zwischen Melancholie und zupackendem Drive, intime Zwiegespräche, wie sie nur selten zu hören sind (was auch mit der wenig gängigen Kombination der Instrumente zu tun hat), Jazz und Blues, Klassik (vor allem Emils verehrter Leo Janacek) und mährische Folklore bilden den musikalischen Kosmos, aus dem die beiden Musiker nach freiem Belieben schöpfen, um etwas Ureigenes zu entwickeln.

 

 

 

 

14. Januar 2023, campus inter|national #199, Jazz

 

 

Blind date on stage: Susana Santos Silva (POR) - tp; Maria Portugal (BRA) - dr, perc; Angelika Niescier (BRD) - as; Robert Lucaciu (BRD) - b