Günter Baby Sommer

Günter Baby Sommer ist einer der bedeutendsten Vertreter des zeitgenössischen europäischen Jazz, welcher mit einem hoch individualisierten Schlaginstrumentarium zugleich eine unverwechselbare musikalische Sprache entwickelt hat.
Sommer wurde 1943 in Dresden geboren und studierte an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“. Seine musikalischen Beiträge zu den wichtigsten Jazzgruppen der DDR wie dem Ernst-Ludwig-Petrowksy-Trio, dem Zentralquartett und der Ulrich Gumpert Workshopband ermöglichten Sommer den Einstieg in die internationale Szene. So arbeitete Sommer nicht nur im Trio mit Wadada Leo Smith und Peter Kowald sondern traf mit so wichtigen Spielern wie Peter Brötzmann, Fred van Hove, Alexander von Schlippenbach, Evan Parker und Cecil Taylor zusammen. Sommers Solospiel sensibilisierte ihn für die mittlerweile fast dreißig Jahre währende Zusammenarbeit mit Schriftstellern wie Günter Grass.
Sommers Diskografie umfasst über 100 Tonträger. Als Professor an der Musikhochschule in Dresden nahm er Einfluss auf die professionelle Vermittlung des zeitgenössischen Jazz an die nachfolgenden Generationen.

 

Uwe Kropinski


Uwe Kropinksi wurde 1952 in Berlin geboren, begann mit 14 Jahren Gitarre zu spielen, fand jedoch erst 1977, nach seinem Studium an der Berliner „Musikhochschule Hanns Eisler“ zum Jazz. Seither ist Uwe Kropinski zum herausragenden Jazzgitarristen auf der akustischen Gitarre geworden, der sein Spielkonzept beständig erweiterte, den Gitarrenkorpus perkussiv in sein Spiel einbezieht und seit 1989 eine speziell für ihn und seine Bedürfnisse gefertigte Gitarre mit 39 Bünden spielt. Uwe Kropinksi hat mit namhaften Jazzmusikern des In- und Auslandes musiziert – Conrad Bauer (tb), Volker Schlott (saxes), John Tchicai (ts), Joelle Leandre (b), Rudolf Dasek (gt), David Friesen (b), Jamaaladeen Tacuma (b), Rolf Kühn (cl), Joachim Kühn (p) und vielen anderen. Bekannt wurde er vor allem durch seine Solo-Projekte sowie die Formation „Doppelmoppel“ (mit Joe Sachse – gt, Conrad und Johannes Bauer – tb). Darüber hinaus hat Uwe Kropinski Filmmusik geschrieben, Kompositionen für Gitarre veröffentlicht, Musik für Tanztheater komponiert, in immer wieder wechselnden Besetzungen mit herausragenden Musikern gespielt.







Katharina Hilpert

Katharina Hilpert, Jahrgang 1962, begann ihre musikalische Laufbahn im Rahmen eines Straßenmusik -Theater-Projektes, das sie 1980/81 nach Frankreich und Spanien führte.
1982-85 studierte sie Querflöte am Konservatorium von Granada.
Später folgte die Teilnahme an Workshops verschiedener  musikalischer Stilrichtungen.
Seit 1992 Unterrichtstätigkeit in den Bereichen musikalische Früherziehung und Flöte. Teilnahme an verschiedenen musikalischen Projekten, die von klassischer und lateinamerikanischer Musik bis zu improvisierter Musik reichen. Zusammenarbeit mit Künstler/innen aus den Bereichen der darstellenden und bildenden Kunst. Seit 1995 Duo „Körper und Klang“ mit Karin Kubecka.
(Gründungs)Mitglied der Gruppe  „Kunst in Aktion“ (seit 1997). In diesem Rahmen Organisation und Ausführung jährlicher Präsentationen. Diverse musikalische Formationen („Damas de la noche“, Arhöna – Kabarett, Duo Lilienfeld-Hilpert , Duo Sommer-Hilpert).